Startseite » Kaufberatung » Teekessel: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Teekessel: Test, Vergleich und Kaufratgeber

„Tee ist ein Kunstwerk und braucht eines Meisters Hand, um seine edelsten Eigenschaften zu offenbaren.“ sagte bereits der japanische Kunstwissenschaftler und Autor Okakura Kakuzō in seinem Werk „Das Buch zum Tee“. Die perfekte Teezubereitung gelingt Dir mit Hilfe des Teekessels. Alle Informationen dazu findest Du in diesem Teekessel-Test.

Übersicht: Unsere Favoriten für Teekessel

Der beste Edelstahl-Teekessel: Kela Varus*

„Induktionsgeeigneter Teekessel aus rostfreien Edelstahl mit einem Fassungsvermögen von 3 Liter.“

Der beste Teekessel zum Campen: Overmont Camping Kettle*

„Ultrakompakter Teekessel für unterwegs aus kratzfestem Aluminium. Wiegt gerade einmal 220g.“

Der beste japanische Teekessel: Sharemee Tetsubin*

„Qualitativer Gusseisen-Teekessel im japanischen Stil. Ein praktischer Teesieb ist im Lieferumfang enthalten.“

Der beste Teekessel aus Glas: Trendglas Jena NOVA*

„Teekessel aus hitzebeständigen Borosilikatglas. Füllkapazität von 1,2 Liter und sehr gut zu reinigen.“

Der beste Emaille-Teekessel: Le Creuset Zen*

„Besteht aus magnetischem Karbonstahl und ist beidseitig mit Emaille beschichtet. Hat eine Füllkapazität von 1,6 Liter.“

Der beste elektrische Teekessel im Retrostil: Arendo Retro Edelstahl Teekessel*

„Elektrischer Teekessel im Retro-Stil der 50er Jahre. Hat eine Füllkapazität von 1,7 Liter und eine äußere Wasserstandsanzeige.“

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Teekessel ist auch unter den Begriffen Wasserkessel oder Flötenkessen bekannt.
  • Neben Tee kannst Du einen Teekessel auch für Kaffee oder Instant-Gerichte verwenden.
  • Für Teekessel werden verschiedene Materialien verwendet, die unterschiedliche Eigenschaften bezüglich der Wärmeverteilung und -speicherung aufweisen.
  • Teekessel sind ein fester Bestandteil der Teekultur und werden für Teezeremonien benutzt.
  • Es gibt passende Teekessel für Ceran- und Induktionsfelder, Elektro- und Gaskochplatten und offenem Feuer.

Die besten Teekessel: Favoriten der Redaktion

In diesem Teil stellen Wir Dir die besten Teekessel im Detail vor, um Dir bei Deiner Kaufentscheidung behilflich zu sein.

Der beste Edelstahl-Teekessel – Kela Varus

Angebot
Kela 11655 Wasserkessel mit Pfeifton, Induktionsgeeignet, 3 L, Edelstahl, Varus, Silber*
  • Kindheitserinnerung und gemütlicher Teegenuss: Robuster 3 L - Wasserkessel mit Pfeifton...
  • Geeignet für alle Herdarten (auch Induktion), Pfeifton bei kochendem Wasser, Einfaches...
  • Sichere Handhabung: Isolierter Hand- und Deckelgriff, Verschlussklappe mit...
  • Der Teekessel besteht aus hochwertigem, rostfreiem Edelstahl.
  • Großes Fassungsvermögen von 3 Liter und geringes Gewicht von 910g.
  • Ist für alle Herdarten und für Induktion geeignet.
  • Hat am Ausguss eine Pfeife und eine Verschlusskappe.
  • Nicht spülmaschinengeeignet, aber trotzdem gut per Hand zu reinigen.

Den Varus von Kela kannst Du auf allen Herdarten verwenden. Er ist induktionsgeeignet und kann auch für Holzöfen, also über offenem Feuer, verwendet werden.

Der Teekessel besteht aus 18/10 Edelstahl. Es sind also 18% Chrom und eine 10% Nickellegierung enthalten. Der Edelstahl ist rostfrei und leicht zu reinigen.

Der Griff und der Deckel sind isoliert und schützen Dich so vor Verbrennungen. Der Ausguss hat eine Verschlusskappe, die durch einen Hebelmechanismus geöffnet und geschlossen werden kann. So wird ein versehentliches Austropfen verhindert.

Du kannst den Teekessel durch die Deckelöffnung befüllen. Der Ausgießer lässt sich allerdings so weit öffnen, dass Du den Kessel auch durch ihn problemlos befüllen kannst.

Besonders geeignet ist der Kessel für Dich, wenn Du viel Tee trinkst oder ihn für mehrere Personen benötigst. Der Grund dafür ist sein große Füllkapazität von bis zu 3 Liter.

Der Kessel ist zwar nicht spülmaschinenfest, kann allerdings leicht gereinigt werden. Bis auf den Deckel gibt es keine Hohlräume, in denen sich Restwasser sammeln könnte. Dadurch kommt man zwecks der Reinigung gut an alle Stellen.

Der beste Teekessel zum Campen – Overmont Camping Kettle

OVERMONT Tragbar Aluminium Camping Wasserkocher Kessel Teekanne Kaffeekanne für Outdoor Picknick Wandern 0,8I*
  • Material- Dieser Wasserkocher ist aus eloxiertem Aluminium hergestellt, gute...
  • Griff- Der Griff mit wärmeisolierendem Silikonbezug, kann aufrecht und flach
  • Spezielles Design- kräuselnentwurf des Kessel Mund, glatt und die Hand nicht zu verletzen
  • Robustes Aluminium mit kratzfester, eloxierter Oberfläche.
  • Ultra Kompakte Maße und nur 220g Gewicht.
  • Im Lieferumfang ist ein Tragenetz zum Transport vorhanden.
  • Verwendung auf offenem Feuer möglich.
  • Aluminium leitet zwar nicht so gut, aber kühlt sich schnell ab. Deshalb gut für unterwegs geeignet.

Du möchtest auch beim Wandern, Campen und auf Festivals jederzeit einen frisch zubereiteten Tee trinken können? Für diesen Zweck eignet sich der Camping-Teekessel von Overmont.

Der Kessel hat sehr kompakte Abmessungen (Durchmesser 14cm, Höhe 8cm) und wiegt gerade einmal 220g. Allerdings hat er dadurch nur ein Fassungsvermögen von 0,8 Liter. Für 1-2 Personen reicht das aber für unterwegs vollkommen aus.

Das Material des Kessels ist Aluminium. Die Oberfläche ist eloxiert. Das bedeutet, dass durch anodische Oxidation eine Schutzschicht auf dem Aluminium erzeugt wurde. Die eloxierte Oberfläche eignet sich besonders für Außenanwendungen und ist sehr kratzfest.

Um Deine Hände zu schützen, ist der Griff mit wärmeisolierendem Silikon überzogen. Der Griff lässt sich außerdem flach oder aufrecht einstellen. Dadurch lässt sich der Kessel gut verstauen.

Im Lieferumfang ist eine Netztasche enthalten. Das Tragenetz kannst Du zum Beispiel außen an einem Rucksack befestigen und sparst Dir im Inneren den Platz für andere Gegenstände.

Der beste japanische Teekessel – Sharemee Tetsubin

Sharemee Asiatische Teekanne aus Gusseisen Traditionelle Eisen-Kanne 1200ml*
  • Teekanne Kapazität: 1200ml (7-8 Tassen) und sehr exquisit. Es ist für alle Arten von...
  • Teekanne Material: 100% aus Gusseisen, versorgt den menschlichen Körper mit Fe2 +, ist...
  • Vorteile von Gusseisen: Die traditionelle Verwendung von Gusseisen sorgt für eine...
  • Relativ schwer mit einem Gewicht von 1,8 kg.
  • Kunstvolle Verzierungen im japanischen Stil.
  • Nicht für die Spülmaschine geeignet.
  • Gute Wärmeverteilung und -speicherung.
  • Praktischer Teesiebeinsatz im Lieferumfang enthalten.

Der Teekessel von Sharemee besteht zu 100% aus Gusseisen und entspricht den japanischen Tetsubin-Stil. Das erkennt man auch an der Oberfläche, die mit einer Noppenstruktur verziert ist.

Typisch für einen Tetsubin, ist der Kessel von innen nicht emailliert. Nach dem Verwenden solltest Du ihn deshalb gut trocknen. So kannst Du Rost vermeiden.

Verwenden kannst Du den Teekessel auf einen Gas- oder Elektroherd und ebenso aus Ceran- und Induktionskochfeldern. Auch ein Einsatz auf offenem Feuer ist kein Problem. Denke aber daran, dass der Kessel nach dem Erhitzen für eine längere Zeit sehr heiß ist und benutze ihn vorsichtig.

Den Teekessel kannst Du mit Wasser reinigen. Verwende keine Spülmittel, da diese das unbeschichtete Eisen angreifen. Verwende für den Kessel am besten keine Früchtetees. Die Säure von diesen Teesorten kann mit der Zeit nämlich das Eisen angreifen.

Im Lieferumfang ist bereits ein Teesiebeinsatz enthalten. Dadurch kannst Du entweder losen oder Beuteltee direkt in dem Kessel verwenden.

Der beste Teekessel aus Glas – Trendglas Jena NOVA

Angebot
Trendglas Jena Wasserkocher NOVA aus Borosilikatglas mit Glasdeckel, 1.2 L*
  • eleganter Wasserkocher aus Qualitätsglas mit Kugeldeckel von Trendglas Jena
  • aus hochwertigen Borosilikatglas: eignet sich für jeden Herd, auch Gas-Herd
  • Borosilikatglas ist leicht, dünn und viermal bruchfester als herkömmliches Glas und hat...
  • Pflegeleichtes, spülmaschinengeeignetes Material
  • Hat ein Fassungsvermögen von 1,2 Liter.
  • Das Wasser kocht in diesem Kessel sehr schnell.
  • Du hast den Inhalt stets im Blick.
  • Der Teekessel kann auch in die Mikrowelle gestellt werden.

Der Glas-Teekessel Nova besteht aus hitzebeständigem Borosilikatglas und ist BPA-frei. Das Glas ist allerdings nicht bruchfest. Auch der Kugeldeckel ist aus Glas. Beim Ausguss solltest Du diesen gut festhalten, da er relativ locker sitzt. Die Deckelöffnung ist sehr breit und hat dadurch den Vorteil, dass sich Tee gut einfüllen lässt.

Der Kessel ist spülmaschinenfest und lässt sich auch per Hand gut reinigen. Allgemein handelt es sich um einen pflegeleichten Teekessel. Du kannst ihn außerdem auch in die Mikrowelle stellen.

Es gibt zwar einige Glas-Teekessel, die für Induktion geeignet sind. Dieses Modell gehört jedoch nicht dazu. Ansonsten kannst Du den Kessel aber auf allen Ceranfeldern und Elektro- und Gasherden benutzen.

Nach der Zeit kann sich der Boden durch die Hitze etwas verfärben. Das ist allerdings nicht schlimm, da Du die Verfärbungen leicht mit einem weichen entfernen kannst.

Der beste Emaille-Teekessel – Le Creuset Zen

Gründl Vorteilspackung Filzwolle Uni Garn, 10 Stück, Fuschia ,Fuchsia ,31 x 32 x 7.5 cm*
  • Wasserkessel im Asia-Look zum Aufkochen von Wasser auf die feine Art, Optimal zum...
  • Schnelles, effizientes Erhitzen von Wasser dank Karbonstahl-Körper, Perfekt geeignet für...
  • Angenehmer Flötenton nach vollständigem Aufkochen des Wassers, Farblich passend zu jedem...
  • Besteht aus magnetischem Karbonstahl.
  • Hat eine integrierte Flöte am Ausguss.
  • Eine Füllinie zeigt Dir, wie viel Wasser Du maximal eingießen kannst.
  • Die Oberfläche ist beidseitig mit Emaille beschichtet.
  • Füllkapazität von 1,6 Liter bei einem Gewicht von 1,1 kg.

Als Material hat Le Creuset für den Teekessel Zen magnetischen Karbonstahl verwendet. Dieser ist von beiden Seiten mit Emaille beschichtet. Die Oberfläche ist glatt und gut zu reinigen.

Dieses Modell eignet sich für alle Erhitzungsarten. Es hat eine Füllkapazität von 1,6 Liter und wiegt 1,1 kg. Der Griff ist um 90 Grad schwenkbar und erleichtert so das Eingießen.

Der Ausguss ist groß und tropfsicher. Er ist außerdem durch eine Kappe verschließbar. Die Kappe, sowie der Griff und die Knöpfe, sind aus Phenol gefertigt. Am Ausguss befindet sich außerdem eine Flöte, die Dir mit einem Flöttön signalisiert, wann das Wasser fertig ist.

Der Deckel sitzt fest und lässt sich dadurch allerdings nicht so leicht abnehmen. Die Deckelöffnung ist groß, wodurch Du problemlos ein Teesiebeinsatz nutzen kannst.

Der beste elektrische Teekessel im Retrostil – Arendo Retro Edelstahl Teekessel

Arendo - Wasserkocher Retro Edelstahl Teekessel im Vintage Style - max. 2200 Watt - austauschbarer Kalkfilter - Füllmenge max. 1.7 Liter - automatische Abschaltung - schwarz*
  • Modellbezeichnung: elektrischer Arendo Vintage Retro Style Edelstahl-Wasserkocher...
  • Strix-Controller (Schutzmechanismus gewährleistet, dass eine automatische Abschaltung bei...
  • verdecktes Edelstahlheizelement | ergonomisch geformter Griff (Chrom-Optik) bleibt...
  • Teekessel aus Edelstahl, mit einer Außenbeschichtung aus Kunststoff.
  • Im Retro-Stil der 50er Jahre gehalten.
  • Elektrischer Betrieb mit einer Leistung von maximal 2200 Watt.
  • Sicherheitsfunktionen, wie Abschaltautomatik, Trockengehschutz und Überhitzungsschutz vorhanden.
  • Der Ergonomische Griff bleibt auch nach dem Erhitzen kühl.
  • Integrierter und austauschbarer Kalkfilter im Ausguss vorhanden.

Du liebst den Retro-Stil und möchtest dazu passend einen Teekessel? Dann ist der Teekessel von Arendo richtig für Dich.

Neben seiner Optik bietet der Kessel eine Füllkapazität von 1,7 Liter. Es handelt sich um einen elektrischen Teekessel, der mit einer Leistung von maximal 2200 Watt betrieben wird.

Der Kessel besitzt ein GS-Zertifikat und entspricht damit den Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes. Er besitzt einige Sicherheitsfunktionen, wie eine Abschaltautomatik, Trockengehschutz und einen Überhitzungsschutz.

Der Kessel besteht aus dem Kochgefäß und der Station, die mit einem 70cm-Kabel angeschlossen wird. Das Kochgefäß wiegt 976g und die Station 340g.

Außen am Gehäuse befindet sich eine Wasserstandsanzeige, durch die Du die aktuelle Füllmenge gut erkennen kannst. Du kannst den Kessel entweder durch den Ausguss oder den abnehmbaren Deckel befüllen. Im Ausguss ist ein austauschbarer Kalkfilter integriert. Dadurch kann sich Kalk nicht so schnell ablagern.

Kaufratgeber für Teekessel

In diesem Teil werden Dir die wichtigsten Informationen rund um das Thema Teekessel vorgestellt. Sollten darüber hinaus noch Fragen offen sein, kannst Du Dir gerne den FAQ-Bereich mit den häufig gestellten Fragen anschauen.

Tee wird aus einem Teekessel eingegossen

Nachdem Du den Teekessel zum Kochen gebracht hast, kannst Du Dich über eine heiße Tasse Tee freuen.

Welche Teekessel-Arten gibt es?

Teekessel gibt es aus den verschiedenen Materialien und in den unterschiedlichsten Formen und Arten. Diese richten sich vor allem danach, auf welche Art der Kessel betrieben wird. Im folgenden Abschnitt stellen Wir diese vor.

Teekessel für Kochfelder

Diese Teekessel werden über die Kochfelder eines Ceranfeldes oder einer Gas- und Elektroherdkochplatte erhitzt. Dazu wird der Kessel auf das jeweilige Kochfeld gestellt und die Hitze von unten zugeführt. Der Boden der Teekessel ist flach und extra dünn, damit sich die Flüssigkeit im Inneren schnell erhitzen kann.

Neben den normalen Ceranfeldern gibt es auch Teekessel, die für Induktionsfelder geeignet sind.

Hinweis:
Auf einem Induktionsfeld erfolgt die Erhitzung sehr viel schneller als auf einem gewöhnlichen Kochfeld und das Wasser im Teekessel kocht innerhalb kürzester Zeit.

Elektrische Teekessel

Ein elektrischer Teekessel funktioniert so ähnlich wie ein Wasserkocher.

Der Kessel wird auf eine Station gestellt. Diese ist mit einem Netzteil durch einen Stecker mit Strom versorgt. Das Heizelement wird elektrisch betrieben, erhitzt das Wasser und bringt es zum Kochen.

Bei einigen Modellen kannst Du zwischen voreingestellten oder individuell anpassbaren Temperaturstufen wählen. Das ist besonders praktisch, da jede Teesorte eine andere Temperatur benötigt.

Neben den Temperaturstufen gibt es oft auch Temperaturhaltefunktionen und eine Abschaltautomatik. Diese unterbricht das Aufkochen, sobald das Wasser die gewünschte Temperatur erreicht hat.

Automatische Teekessel

Eine neue Form der Teezubereitung bieten voll automatisierte Teemaschinen. Du als Benutzer musst nichts weiter machen, als das Wasser und den Tee aufzufüllen.

Der Tee kann durch einen Siebeinsatz mit Filter direkt in den Kessel gegeben werden. Die passende Temperatur kann durch ein Menü ausgewählt werden.

Das Wasser wird erhitzt und danach in das Teesieb gegeben. Dabei wird genau die richtige Menge verwendet und die jeweilige Ziehzeit beachtet.

Viele Teemaschinen lassen sich programmieren. So kannst Du zum Beispiel einstellen, dass Du zu einer bestimmten Uhrzeit Deinen Tee zubereitet haben möchtest.

Für wen eignet sich ein Teekessel?

Ein Teekessel eignet sich vor allem für alle Teeliebhaber. Aber auch für Kaffee und Instant-Gerichte kannst Du einen Teekessel verwenden. Natürlich könntest Du auch einen Wasserkocher benutzen, aber ein Teekessel punktet in den meisten Fällen auch in Sachen Optik.

Außerdem ist auch in einem Teekessel das Wasser schnell erhitzt. In manchen Fällen, zum Beispiel bei induktionsgeeigneten Modellen, geht es sogar schneller, als bei einem Wasserkocher.

Teekessel werden neben dem alltäglichen Gebrauch außerdem auch für traditionelle Teezeremonien, wie etwa in Japan, verwendet. Wie die japanische Teezeremonie aussieht, erfährst Du im folgenden Video.

Wie funktioniert ein Teekessel?

Der Teekessel wird durch den Deckel oder den Ausguss mit Wasser befüllt. Die Flüssigkeit im Kessel wird durch die zugeführte Wärme von unten erhitzt. Dabei entsteht Wasserdampf, der über den Ausguss austreten kann.

Sobald das Wasser zum Kochen gebracht wurde, kannst Du damit Deinen Tee übergießen. Du kannst auch lose Teeblätter direkt in den Teekessel geben und diese aufkochen.

Hinweis:
Fülle nur so viel Flüssigkeit ein, wie es angegeben ist. In den meisten Fällen gibt es dafür eine Fülllinie im Kessel oder eine Anzeige außen. Zu viel Wasser kann ansonsten überkochen und Du kannst dich daran verbrühen.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Teekesseln?

Damit Du weißt, worauf Du beim Kauf eines Teekessels achten musst, haben Wir die wichtigsten Kaufkriterien für dich zusammengestellt.

Material

Das Material hat einen großen Einfluss auf die Leitfähigkeit und Speicherung von Wärme. Daneben beeinflusst es auch den Geschmack. In diesem Teil erfährst Du alles über die gängigen Teekessel-Materialien und ihre jeweiligen Vor- und Nachteile.

Edelstahl

Bei den meisten Teekesseln kommt heute rostfreier Edelstahl zum Einsatz. Dieser besteht zum Teil aus Chrom, der für seine Korrosionsbeständigkeit sorgt. Zusätzliche Nickellegierungen sorgen dafür, dass der Stahl geschmacksneutral ist.

Achtung:
Edelstahl-Teekessel sind in den meisten Fällen nicht für Nickelallergiker geeignet. Achte darauf, ob der Edelstahl von Innen beschichtet ist.

Edelstahl ist langlebig, robust und einfach zu reinigen. In manchen Fällen ist Edelstahl induktionsgeeignet. Achte dafür auf die entsprechenden Herstellerhinweise.

Obwohl Edelstahl nicht zu den besten Wärmeleitern zählt und etwas länger zum Erhitzen benötigt, hält es danach aber lange warm.

Aluminium

Aluminium ist ein sehr leichtes Metall. Das macht einen Alu-Teekessel zu einem perfekten Begleiter für unterwegs, etwas beim Campen.

Das Metall besitzt eine sehr gute Leitfähigkeit und erhitzt sich schnell. Es speichert allerdings die Wärme nicht so gut.

Darüber hinaus ist Aluminium günstig und es rostet nicht schnell. Für Induktion ist es allerdings nicht geeignet.

EIn Teekessel steht auf einer offenen Feuerstelle

Vor allem Teekessel aus Aluminium eignen sich aufgrund des Gewichts für Outdoor-Aktivitäten. Du kannst den Kessel problemlos auf offenem Feuer verwenden.

Gusseisen

Gusseiserne Teekessel kommen vor allem in Japan unter dem Namen Tetsubin zum Einsatz. Dabei handelt es sich um besonders kunstvoll verzierte Kessel.

Der Tee soll besonders gut aus ihnen schmecken. Die Innenseite ist unbeschichtet und gibt so Eisenpartikel ab, die aufgenommen werden und gesund sein sollen. Es gibt aber auch Modelle, die von Innen mit Emaille beschichtet sind und die dadurch nicht so schnell rosten.

Kessel aus Gusseisen haben den Nachteil, dass sie sehr schwer sind. Außerdem kannst Du sie nicht in die Spülmaschine geben.

Abgesehen davon sind sie sehr langlebig und verfügen über eine gute Wärmeverteilung und -speicherung. Du kannst sie außerdem auch auf offenen Feuerstellen verwenden.

Kupfer

Ein Teekessel aus Kupfer sieht besonders edel aus. Sie überzeugen allerdings nicht nur durch ihre Optik.

Kupfer ist einer der besten Wärmeleiter überhaupt. Es hält dafür aber leider nicht lange warm.

Du solltest auch darauf achten, dass die Innenseite beschichtet ist und auf etwaige Beschädigungen achten. Die Kupferpartikel könnten sich sonst lösen und ins Wasser geraten. Das ist auf Dauer nicht gesund.

Emaille

Insbesondere bei Retro-Teekesseln kommt Emaille zum Einsatz. Es handelt sich dabei um eine Beschichtung, die auf Alu, Eisen oder Edelstahl aufgetragen wird.

Hinweis:
Emaille besteht aus einer Masse aus Silikaten und Oxiden. Diese werden bei einem Schmelzvorgang hergestellt.

Die Oberfläche ist glatt und leicht zu reinigen, da diese schmutzabweisend ist. Sie kann außerdem mit verschiedenen Farben und Mustern kunstvoll bemalt werden.

Aufgrund des geringen Gewichts eignen sich Emaille-Teekessel auch für unterwegs. Du solltest sie aber nicht auf offenem Feuer verwenden, da die Emaille sonst beschädigt werden könnte.

Glas

Um der Hitze standhalten zu können, wird ein spezielles Glas verwendet: das Borosilikatglas.

Hinweis:
Neben dem Einsatz für Teekessel und Teegläser wird Borosilikatglas auch im Labor benutzt. Es wurde 1887 vom deutschen Chemiker und Glastechniker Otto Schott entwickelt und ist chemikalien- und temperaturbeständig.

Der Vorteil eines Glas-Teekessels liegt auf der Hand: Du kannst jederzeit sehen, wie viel Inhalt noch vorhanden ist. Teekessel aus Glas besitzen eine gute Wärmeleitfähigkeit und sind einfach zu reinigen. Es ist allerdings nicht bruchsicher.

In den meisten Fällen eignet es sich nicht für Induktion, wobei es allerdings Ausnahmen gibt. Sobald Du Beschädigungen an dem Glas-Teekessel erkennen kannst, solltest Du ihn vorsichtshalber nicht mehr benutzen.

In der folgenden Tabellen sind die Vor- und Nachteile der einzelnen Materialarten für Dich zusammengefasst.

MaterialVorteileNachteile
Edelstahl
  • Sehr robust und langlebig
  • Speichert die Wärme lange
  • Ist Induktionsgeeignet
  • Die Wärmeleitung ist nicht so gut
  • Nicht für Nickelallergiker geeignet (bei Nickellegierungen)
Aluminium
  • Leitet die Wärme sehr gut
  • Leichtes Material
  • Keine gute Wärmespeicherung
  • Nicht Induktionsgeeignet
Gusseisen
  • Sehr langlebiges, hochwertiges Material
  • Beeinflusst den Geschmack positiv
  • Kann unter Umständen rosten
  • Ist schwer
Kupfer
  • Sehr gute Wärmeleitfähigkeit
  • Schöne Optik
  • Speichert die Wärme nicht so gut
  • Kann Kupferpartikel abgeben
Emaille
  • Leicht zu reinigende Oberfläche
  • Geringes Gewicht
  • Kann nicht auf offenem Feuer verwendet werden
Glas
  • Leicht zu reinigen
  • Geschmacksneutral
  • Nicht bruchsicher
  • Meistens nicht induktionsgeeignet

Größe und Gewicht

Die Größe und das Gewicht sind vor allem für Kessel zum Camping wichtig. Aber auch bei der Lagerung Zuhause spielt die Größe eine wichtige Rolle, da große Modelle mehr Platz einnehmen.

Das Gewicht ist abhängig vom Material. Gusseiserne Teekessel sind schwer und wiegen bis zu 8kg. Modelle aus Alu oder Glas sind hingegen leicht.

Füllmenge

Wie viel Inhalt in Deinen Teekessel reinpasst erfährst Du über die maximale Füllmenge.

Trinkst Du über den Tag verteilt viel Tee oder möchtest Du den Teekessel bei der nächsten Familienfeier einsetzen, eignen sich Modelle mit großem Fassungsvermögen. Möchtest Du nur ab und zu eine Tasse Tee trinken, kannst Du auf ein Modell mit einem kleineren Fassungsvermögen zurückgreifen.

Ein Kessel mit größerer Füllmenge ist meistens größer und benötigt dadurch auch bei der Lagerung mehr Platz.

Reinigung

Ein wichtiger Punkt ist die Einfachheit der Reinigung. Wenn Du einen Kessel per Hand reinigen möchtest, stellt sich die Frage, ob Du an jede Stelle gründlich reinigen kannst. Möglicherweise ist der Teekessel spülmaschinengeeignet. Das ist sehr praktisch, da die Spülmaschine mit hohen Temperaturen arbeitet und alles gut erreicht.

Handhabung

Damit Du den Inhalt des Kessels nicht verschüttest, kommt es auf eine gute Handhabung an. Dafür sollte der Griff gut in der Hand liegen.

Um Dich vor Verbrennungen zu schützen, sollte um den Griff ein Material sein, welches keine Wärme leitet. Dafür wird in den meisten Fällen Silikon oder Holz verwendet.

Eine nette Zusatzfunktion ist ein klappbarer Griff. Dadurch kommst Du bei Bedarf gut an den Deckel heran und sparst außerdem beim Lagern Platz.

Ausguss

Der Ausguss kann entweder lang oder kurz sein. Die Form kann gerade oder gebogen wie ein Schwanenhals sein. Verschiedene Ausgüsse lassen sich dabei unterschiedlich handhaben. Mit einem Schwanenhals-Teekessel kann man die Flüssigkeit leichter dosieren und ausgießen. Er erlaubt also einen präzisen Ausguss.

Hinweis:
Ein Schwanenhals-Teekessel bietet zwar eine präzise Handhabung. Allerdings kommt man aufgrund seines schmalen Ausgusses nicht so leicht an jede Stelle bei der Reinigung.

Zusatzausstattung

Ein Teekessel kann viele nützliche Zusatzausstattungen besitzen, die Dir die Benutzung erleichtern.

Eine Temperaturanzeige ist ein besonders praktisches Feature. Die verschiedenen Teesorten benötigen auch verschiedene Temperaturen zum Aufgießen.

In der folgenden Tabelle sind die benötigten Wassertemperaturen für verschiedene Teesorten aufgeführt.

TeesorteBenötigte Wassertemperatur
Japanischer Tee60°Grad
Grüner Tee70°Grad
Weißer Tee80°Grad
Schwarzer Tee100°Grad

Außerdem ist bei manchen Modellen eine Pfeife am Ausguss angebracht. Ein Pfeifton signalisiert Dir, wann der Teekessel fertig ist.

Optik

Ein Teekessel soll nicht nur ein nützliches Hausgerät zum Teekochen sein, sondern für viele spielt auch die Optik eine entscheidende Rolle.

Ganz egal, ob Du einen modernen Teekessel oder den Retro-Stil bevorzugst: es gibt für jeden Geschmack das passende Design.

Welche Marken stellen qualitative Teekessel her?

Teekessel findest Du von vielen verschiedenen Herstellern. Wir stellen Dir in diesem Abschnitt die bekanntesten Hersteller qualitativer Teekessel vor.

WMF

WMF ist eine Marke der WMF Group. Das Unternehmen wurde 1853 in Deutschland gegründet und hat seinen Sitz in Geislingen an der Steige.

Besonders bekannt ist WMF für die qualitativ hochwertigen Küchengeräte. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kochgeschirr, Essbestecke, Trinkgläser und Kaffeemaschinen her.

Le Creuset

Le Creuset ist ein französischer Hersteller und Weltmarktführer für Kochgeschirr aus emailliertem Gusseisen. Das Unternehmen wurde 1925 gegründet hat seinen Sitz in Fresnoy-le-Grand.

Die Produktpalette umfasst, neben Teekesseln, auch Töpfe, Pfannen, Küchenhelfer, Weinaccessoires und Küchen-Textilien.

Villeroy & Boch

Bei Villeroy & Boch handelt es sich um einen deutschen Hersteller mit Sitz in Mettlach. Das Unternehmen wurde 1748 durch François Boch und Nicolas Villeroy gegründet.

Hauptsächlich bekannt ist Villeroy & Boch für Keramikwaren. Das Unternehmen fertigt aber auch Teekessel, vor allem aus Emaille.

Wo kann man einen Teekessel kaufen?

Du kannst einen Teekessel in lokalen Warenhäusern und Elektronikmärkte, wie Media Markt, kaufen. Ab und zu gibt es auch Angebote in den Supermärkten.

Außerdem bieten einige Hersteller ihre Teekessel in eigenen Onlineshops an. Darüber hinaus findest Du die Kessel auch auf Seiten wie amazon.de und ebay.de.

Wie viel kostet ein Teekessel?

Die Preise für einen Teekessel hängen entscheidend von der Art und dem verwendet Material ab.

Günstige Modelle für den normalen Alltagsgebrauch gibt es bereits ab 15€. Handgefertigte Teekessel sind teurer und können in manchen Fällen auch über 1000€ kosten.

Wie reinige und entkalke ich einen Teekessel?

Auch ein Teekessel muss hin und wieder gereinigt werden. Das ist vor allem notwendig, wenn Du den Tee, beispielsweise durch ein Sieb, direkt in den Teekessel gibst. Manche Teekessel sind spülmaschinengeeignet und können ganz einfach in der Spülmaschine gereinigt werden.

Falls es sich um keinen spülmaschinenfesten Teekessel handelt, kannst Du ganz einfach Wasser einfüllen, dieses zum Kochen bringen und anschließend ausgießen. Lasse Deinen Teekessel gut austrocknen, indem Du den Deckel abnimmst.

Wasser enthält Kalk und kann, je nach Region, unterschiedlich hart oder weich sein. Hartes Wasser enthält mehr Kalk und setzt sich schneller in Deinem Teekessel ab. Kalk hat einen Einfluss auf den Geschmack.

Aus diesem Grund solltest Du Deinen Teekessel regelmäßig entkalken. Benutze dafür keine aggressiven Reiniger, da diese nicht gut für Deine Gesundheit sind und den Teekesseln angreifen könnten.

Tipp:
Essig oder Essigessenz ist ein gutes Hausmittel, um Kalk zu entfernen. Fülle dafür Essig im Verhältnis 1:4 in das Wasser und lass die Mischung aufkochen und über Nacht stehen. Danach musst Du den Teekesseln gut ausspülen und trocknen lassen. Falls Du den Essiggeruch nicht magst, kannst Du stattdessen auch Zitronensäure verwenden.

Wichtiges Zubehör für den Teekessel

Um Deinen Teekesseln optimal nutzen zu können, kannst Du es um nützliches Zubehör ergänzen. Das Wichtigste stellen Wir in diesem Teil vor.

Stövchen

Der Teekessel ist erhitzt und Du möchtest den Inhalt möglichst lange warmhalten? Dafür kannst Du ein Stövchen einsetzen.

Ein Stövchen ist ein Untersatz, in dem ein Teelicht als Wärmequelle dient. Der Teekessel wird auf diesen Untersatz gestellt und so von unten durch das Teelicht gewärmt. Es gibt Stövchen aus Holz, Metall oder Porzellan.

Loser Tee und ein Tee-Ei

Möchtest Du statt Beuteltee lieber losen Tee verwenden? Kein Problem! Nutze dafür am besten ein Tee-Ei oder ein Teesieb.

Teesieb / Tee-Ei

Damit Dein Tee nicht lose im Teekessel schwimmt, kannst Du ein Teesieb nutzen. Das erleichtert Dir die Reinigung.

Es gibt außerdem auch Tee-Eier. Allerdings sind Teesiebe für großblättrigen Tee zu bevorzugen. Der Grund dafür ist, dass sich der Tee im Sieb besser ausdehnen kann. Ein Tee-Ei bietet aufgrund seiner Form nicht so viel Platz.

Mit Hilfe eines Teesiebs kannst Du die jeweiligen Ziehzeiten des Tees einhalten, indem Du es aus dem Wasser nimmst. Die Ziehzeit ist abhängig von der Teesorte und ist meistens auf der Verpackung angegeben.

Teekessel Test-Übersicht: Welche Teekessel sind die Besten?

Im folgendem Abschnitt haben Wir für Dich die Ergebnisse der wichtigsten Testmagazine zusammengestellt. Diese können Dir bei Deiner Kaufentscheidung behilflich sein.

TestmagazinTeekessel Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestEs ist kein Test vorhanden.------
Öko TestEs ist kein Test vorhanden.------
Konsument.atEs ist kein Test vorhanden.------
Ktipp.chEs ist kein Test vorhanden.------

Zum aktuellen Zeitpunkt liegen leider keine Tests vor. Sollte sich dies ändern, werden Wir die Tabelle aktualisieren und die Ergebnisse für Dich festhalten.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Teekessel

In diesem Teil beantworten Wir die häufig gestellten Fragen rund um das Thema Teekessel.

Warum pfeift der Teekessel?

Beim Erhitzen von Wasser entsteht Dampf, sobald es den Siedepunkt erreicht hat. Der auftretende Dampf verläuft durch den Ausguss. An diesem ist eine kleine Dampfpfeife aufgesetzt, der einen Pfeifton ausgibt.

Je mehr Wasserdampf entsteht, desto lauter wird der Pfeifton. Der Pfeifton signalisiert Dir, wann der Teekessel mit dem Kochen fertig ist. Dadurch kannst Du ihn rechtzeitig von der Erhitzungsquelle nehmen.

Welchen Tee kann ich verwenden?

Du kannst sowohl losen Tee als auch Teebeutel verwenden. Loser Tee besteht aus großen Teeblättern und Kräuter, die sich im heißen Wasser stark ausdehnen. Du die Teemenge selbst dosieren und verschiedene Teesorten miteinander vermischen.

Teebeutel enthalten kleine Teeteile, die sich nicht so stark ausdehnen. Die großen Teeblätter-Anteile wurden dafür entfernt. Das liegt an dem begrenzten Platz im Beutel. Die Menge des Tees ist durch die Beutelgröße vorgegeben, Du kannst sie also nicht selbst bestimmen.

Wusstest Du, dass…
…der Teebeutel nur durch einen Zufall erfunden wurde? Der New Yorker Teehändler Thomas Sullivan hat am Anfang des 20. Jahrhunderts nach einer günstigen Versandmöglichkeit für Teeproben gesucht. Dafür hat er losen Tee in kleine Seidensäckchen gefüllt. Die Kunden haben den losen Tee einfach mitsamt dem Säckchen ins heiße Wasser gegeben und fanden diese Möglichkeit so praktisch, dass sie ihren Tee nur noch im Beuteln haben wollten. Da Seide auf Dauer zu teuer war, wurde später Papier für die Beutel verwendet.

Kann ich einen Teekessel auf offenem Feuer benutzen?

Insbesondere beim Camping ist es praktisch, wenn man den Teekessel auf dem offenen Feuer benutzen kann. Ob dies machbar ist, hängt von dem eingesetzten Material ab.

Gusseiserne Teekessel kannst Du zum Beispiel vollkommen bedenkenlos verwenden.

Welche Alternativen zum Teekessel gibt es?

Neben einem Teekessel kannst Du Deinen Tee auch mit anderen Geräten zubereiten. Die gängigsten Alternativen stellen Wir in diesem Teil vor.

Wasserkocher

Ein Wasserkocher gehört heute in den meisten Haushalten zur Grundausstattung in der Küche. Durch ihn kannst Du Wasser schnell elektrisch erhitzen und zum Kochen bringen.

In der Regel besteht der Wasserkocher aus zwei Elementen. Einerseits dem (abnehmbaren) Wassergefäß aus Kunststoff, Metall oder Glas. In diesem ist ein Heizelement eingebaut, welches in den meisten Fällen verdeckt ist.

Der zweite Teil des Wasserkochers ist die Station, auf die das Wassergefäß gestellt wird. Die Station ist über ein Zuleitungskabel mit Strom verbunden. Es gibt außerdem auch einteilige Modelle.

Achtung:
Bei einteiligen Wasserkochern solltest Du den Netzstecker ziehen, bevor Du das Wasser einfüllst. So verhinderst Du eventuelle Stromunfälle.

Der Vorteil des Wasserkochers ist seine schnelle Erhitzungszeit und seine Abschaltautomatik.

Samowar

Ein Samowar ist eine traditionelle Teemaschine in Form eines Kessels, der vor allem in Russland und Zentralasien verbreitet ist.

Der Name setzt sich aus den beiden Wörtern samo = „selbst“ und war = „kocht“ zusammen und bedeutet demnach wörtlich übersetzt „Selbstkocher“.

Der Samowar besteht aus einem Kessel, in dem Wasser erhitzt wird. Früher wurde er mit Hilfe von Holz, Holzkohle oder Petroleum erhitzt. Heutige Modelle werden elektrisch geheizt.

In dem Kessel selbst wird nur das Wasser erhitzt und heiß gehalten. Der Tee wird in einer separaten kleinen Kanne vorbereitet. Dafür wird eine große Menge an Teeblättern mit wenig Wasser zur einem Teekonzentrat aufgebrüht.

Die Kanne mit dem Teekonzentrat wird auf den Kessel gestellt und warmgehalten. Um Tee zu trinken füllt man den Teekonzentrat aus der Kanne in seine Tasse. Diesen übergießt man mit Hilfe des Ablasshahn am Kessel mit heißem Wasser.

Charakteristisch für den Samowar sind die kunstvollen Verzierungen des Kessels und ist deshalb für viele Benutzer ein schöner Blickfang. Ein Samowar ist allerdings schwerer und undhandlicher als ein Teekessel.

Kochtopf

Du kannst Deinen Tee auch mit Hilfe eines Kochtopfes zubereiten. Dafür musst Du einfach Wasser in einen Topf geben und diesen erwärmen. Der Vorteil: Ein Kochtopf ist in so gut wie jeden Haushalt vorhanden. Du musst Dir nicht extra ein weiteres Haushaltsgerät anschaffen, welches Platz kostet.

Allerdings ist ein Kochtopf nicht so handlich wie ein Teekessel, da es über keinen präzisen Ausguss verfügt. Es ist gar nicht so einfach das Wasser in die Tasse zu geben, ohne etwas davon zu verschütten.

Der Boden von gewöhnlichen Kochtöpfen ist außerdem dicker als der eines Teekessels. Dadurch lässt sich das Wasser nicht so schnell erhitzen.

Weiterführende Quellen

Die Geschichte des Tees
So bereitest Du Deinen Tee richtig zu.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.